• Zeitmanagement

    Wer hat an der Uhr gedreht? – Die Lüge vom „Keine-Zeit-Haben“

    „Ich habe keine Zeit.“ Dieser Satz ist schlichter Blödsinn.

    „ Keine Zeit haben “ ist keine Tatsache, sondern eine Entscheidung.

    In einer Hungersnot gibt es einen Mangel an Lebensmitteln.
    Bei einer Wohnungsnot nich ausreichend Wohnraum.
    Zeitnot gibt es nicht!

    Jeder von uns hat 24 Stunden Zeit. Das Gefühl, zu wenig Zeit zu haben, kommt auf, wenn man die Zeit gerne anders nutzen möchte, als man es tut.

    Oft werden wir fremdgesteuert in dem was wir zu tun haben:

    • Der Kollege hat einen wichtigen Auftrag für uns.
    • Der Ehepartner bittet uns etwas mit zu bringen.
    • Wir haben uns selber verpflichtet regelmäßig eine Aufgabe im Verein wahr zu nehmen.

    Oft vergessen wir dabei uns zu fragen wie wir selber unsere Zeit nutzen möchten.

    Die erschreckende Wahrheit ist:„Ich habe keine Zeit“ bedeutet „Es ist mir nicht wichtig genug“.

    „Zeit haben“ ist eine Frage der eigenen Prioritäten.

    Ich lade dich heute zu einem Experiment ein.

    9 DINGE, DIE DU JEDEN TAG TUN SOLLTEST

    Mit dem Zeitmanagement verhält es sich ähnlich wie mit dem Sport: regelmäßiges Training bringt die Erfolge.

    Du kannst nicht 25 Jahre lang jeden Abend auf dem Sofa sitzen, dein Bier trinken und deine Flips essen und dann plötzlich an einem Wochenende für einen Marathon trainieren, der Montag stattfindet.

    Deutlich effektiver ist es jeden Tag ein bisschen zu trainieren und die Trainingsleistung stetig zu steigern.

    Du fragst dich was dieses Beispiel mit Zeitmanagement zu tun hat?

    Auch für dein Zeitmanagement musst du jeden Tag etwas tun. Fange mit einigen wenigen Schritten an und steigere die Dinge, die du tust, regelmäßig.

    Morgenroutine – 9 Dinge vor 9 Uhr

    Guten Morgen 
    (oder Abend) 

    Was haben Beethoven, Günter Jauch, Heidi Klum und Georg W. Bush gemeinsam? 

    Sie alle sind Frühaufsteher und haben ein festes Morgenritual. 

    Dies ist eine auffällige Gemeinsamkeit, die sehr viele, ganz verschieden „erfolgreiche“ Menschen miteinander teilen. Das Morgenritual von Siegmund Freud wollte, möglichst viel Zeit zu sparen und so bat er seine Frau ihm immer seine Anziehsachen rauszulegen und ihm die Zahnpasta schon auf seine Bürste zu drücken. 
    Beethoven hingegen nahm sich außergewöhnlich viel Zeit für seinen Morgenkaffee und zählte jeden Tag exakt 60 Kaffeebohnen von Hand ab. 

    Auch für die Abendroutine sind die skurrilsten Praktiken der Reichen und Berühmten bekannt. Mark Twain trank zum Beispiel jeden Abend vor dem Schlafen eine gute Menge Alkohol um besser einschlafen zu können. Die Schauspielerin Blake Lively hingegen isst jeden Abend einige Stücke dunkle Schokolade um sich glücklicher zu fühlen. 


    http://amzn.to/1ohfxvi

    viele Grüße Benjamin 

    So kannst du alles schaffen – mit diesem einfachen Trick

    Kennst du das auch?

    Du stehst vor einer riesigen Aufgabe und weißt nicht wo du anfangen sollst.

    Oft macht man dann erstmal gar nichts.
    »Ich mach das, wenn ich mal mehr Zeit habe.«
    oder »Das schaff ich ja eh nicht.« sind dann Gedanken, die einem in den Sinn kommen.

    Ich verrate dir in dieser Folge einen Tipp, der mein Leben verändert hat.

    http://christliches-Zeitmanagement.com/067